Montag, September 27, 2021

Faszination Motocross – Hohe Anforderungen an Mensch und Material

Lesezeit: 3 Minuten

Motocross-Rennen versprechen eine Menge Action und machen viel Spaß, sind jedoch nichts für ängstliche Fahrer oder Fahrer mit schwachen Nerven. Dagegen kommen risikofreudige Fahrer beim Motocross dank der hohen Sprünge und engen Kurven voll auf ihre Kosten.

Allerdings stellen Motocross-Rennen hohe Anforderungen an den Fahrer sowie dessen Maschine und auch der Geist sollte beim Motocross immer hellwach sein.

Sicherheit kann man lernen

Fahrer, die Ihren Körper und Ihre Maschine bei einem Motocross-Rennen aufs Spiel setzen, sollten sowohl körperlich als auch geistig immer voll auf der Höhe sein. Denn ansonsten kann es bei der Extremsportart zu schweren Unfällen mit dramatischen Folgen kommen. Aus diesem Grund sollten Motocross-Fahrer großen Wert auf die eigene Sicherheit legen. Dabei spielt nicht nur die Schutzausrüstung eine Rolle, sondern auch eine Reihe anderer Faktoren, die wir Ihnen im Folgenden verraten möchten.

Die richtige Ausrüstung  

Motocross-Rennen und auch das Training dafür findet stets auf dafür abgestimmten Strecken statt. Da Stürze hierbei an der Tagesordnung sind, sollten Motocross-Fahrer unbedingt entsprechende Schutzkleidung tragen, womit schwere Verletzungen in der Folge von Stürzen verhindert werden können. Geeignete Schutzkleidung finden Motocross-Fahrer unter anderen bei Online-Shops im Internet wie 24mx, wo diese sämtlichen Arten von Schutzausrüstung erhalten. Darunter befinden sich unter anderem Helme, Stiefel, Protektoren oder speziell für die Anforderungen von Motocross-Rennen geeignete Crossbekleidung.

Richtig stürzen

Im Falle eines Sturzes sollte man, sofern möglich, die nachfolgenden Fahrer warnen, indem man sich hinter eine Kurve oder einen Hügel zurückzieht und den Fahrer hinter einem anhält, damit dieser wiederum die anderen Fahrer warnen kann. Dies verschafft einem die nötige Zeit, um die eigene Maschine von der Strecke zu entfernen.

Sofern man nach einem Sturz nicht mehr dazu in der Lage ist, den Fahrer hinter einem zu warnen, wird der Sturz von außerhalb durch das Schwenken einer weißen Fahne signalisiert. Dadurch sind sowohl Überholmanöver als auch Sprünge tabu, solange bis die medizinische Versorgung des gestürzten Fahrers sichergestellt ist.

Immer vorsichtig sein

Vorsicht kommt bekanntlich vor Nachsicht, weshalb Motocross-Fahrer immer die Anweisungen der Trainer und Streckenposten befolgen sollten. Zudem sollte man die Strecke niemals eigenmächtig abkürzen und immer die Fahrtrichtung im Blick behalten. Für den Fall, dass man nach einer Drehung doch einmal die Orientierung verliert, sollte man im Zweifelsfall besser abwarten, bis der nächste Fahrer an einem vorbei ist, um seine Fahrt anschließend fortzusetzen oder sich von der Strecke in Richtung einer Werkstatt zu begeben, damit man schnell wieder auf die Strecke zurückkehren kann.

Typische Anfängerfehler vermeiden

Ganz gleich, ob Profi oder Anfängern, beim Motocross kann es immer zu Stürzen kommen, was zu den Risiken dieser Extremsportart gehört. Dennoch gibt es eine Reihe von Anfängerfehlern, die häufig zu Stürzen oder Unfällen führen. Aus diesem Grund sollten Anfänger die folgenden Regeln bei Motocross unbedingt befolgen:

  • Beim Motocross sollte der Blick immer auf die Strecke vor einem gerichtet sein, da man nur so rechtzeitig auf Veränderungen an der Fahrbahn reagieren kann.
  • Während eines Rennens sollte man sich auf gar keinen Fall von schnelleren Verfolgern irritieren lassen. Denn wer überholen möchte, wird dafür schon eine Möglichkeit finden. Sich umzudrehen oder einem schnellen Verfolger sogar Platz zu machen, ist daher ein großer Fehler, denn dies kann mitunter äußerst gefährlich werden.
  • Beim Motocross spielt die Lockerheit eine wichtige Rolle, um mit genügend Schwung in die Kurven zu fahren. Umso entspannte man dabei ist, desto leichter wird man in der Folge auch mit den Herausforderungen der Strecke zurechtkommen. Viele Anfänger haben stattdessen einen großen Respekt vor Kurven und bremsen häufig zu früh ab, wodurch diese die Kurve zu kurz nehmen, was allerdings die falsche Taktik ist. Denn das kostet deutlich mehr Kraft als eine Kurve locker und mit viel Schwung zu nehmen.

 

Fazit – Die Fähigkeiten richtig einschätzen

Anfänger, die gerade erst mit dem Training begonnen haben, sollten ihre Fähigkeiten vor allem realistisch einschätzen und sich neuen Herausforderungen erst dann stellen, wenn man sich diesen gewachsen fühlt. Doch auch dann werden sich Stürze beim Motocross in Zukunft nur schwer vermeiden lassen, denn diese gehören bei der Extremsportart seit jeher mit dazu.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

meist gelesen

neueste Beiträge:

Einladungskarten für Tuningtreffen richtig gestalten

Eine gut gestaltete Einladung ist oft schon die halbe Miete für ein super Tuningtreffen. Gestalten Sie die Einladungskarte für Ihre Tuning-Party daher mit Leidenschaft!...

IAA Mobility 2021 München – Die grünste IAA seit der Gründung

Die IAA Mobility in München hat nicht mehr viel mit der früheren Messe "Internationale Automobil-Ausstellung" in Frankfurt gemein. Nicht nur auf dem Messegelände waren...

Folge Tuningcar.de :

1,489FansGefällt mir
80NachfolgerFolgen
160AbonnentenAbonnieren
spot_img

Verwandte Artikel