Dienstag, November 30, 2021

Herrschaftszeiten – Bis zu 591 PS und repräsentative 21-Zöller für den Mercedes GLC

Im Vergleich zu seinem kernig-kantigen Vorgänger GLK hat der Mercedes GLC optisch spürbar an Dynamik und Eleganz gewonnen. Noch deutlicher wird dies beim eleganten Coupé der Baureihe, das als Mercedes-AMG GLC 63 S in 3,8 Sekunden von 0 auf 100 sprintet: Das sind Werte aus der Welt der Supersportwagen. Mit dem innovativen PowerModul von Sportservice Lorinser (2.499 Euro) lässt sich jedoch sogar diese Power noch deutlich übertreffen. Aus 510 PS (375 kW) und 700 Nm werden mit Hilfe der Plug-and-Play-Leistungssteigerung gewaltige 591 PS (434 kW) und 826 Nm, was natürlich auch für den GLC mit Standardkarosserie gilt. Nahezu identisch fällt das Endergebnis beim werkseitig etwas schwächeren normalen GLC 63 aus, für den das Produkt ebenfalls verfügbar ist. Mehrere weitere Motorvarianten des SUVs mit Diesel oder Benziner kommen auf Wunsch ebenfalls in den Genuss einer Leistungssteigerung von Sportservice Lorinser.

Doch egal, wie viel PS am Ende unter der Haube schlummern, repräsentativ sind alle Vertreter der erfolgreichen Baureihe. Noch mehr Präsenz lässt sich jetzt mit dem 2020 neu eingeführten Leichtmetallrad LM2R zeigen, das nun auch für den GLC inklusive der Coupé-Versionen zur Verfügung steht. Während an der Vorderachse die Größe 9 x 21 Zoll zum Einsatz kommt, sind es hinten 10,5 x 21 Zoll. Mit ihrem flächigen Design schlägt die Gussfelge eine Brücke ins goldene Zeitalter von Mercedes W140, W124, Mercedes 190 und Co. Typisch für den Zeitgeist der 1990er sind die organischen, weichen Formen. So wirkt die große Mittelfläche durch eine geschickte Wölbung, als wäre sie an den kurzen angedeuteten Doppelspeichen aufgehängt – ähnlich einem Zeltdach. Gestalterischer Tribut an die Gegenwart sind das weit zurückversetzte Felgenhorn und die wie geteilt wirkenden Speichenenden. In Summe gab der Designer dem einteiligen Entwurf sehr viel Dynamik, Spannung und Lebendigkeit mit auf den Weg. Die große Flächigkeit trägt zu einer ungeheuren Präsenz bei und lässt das wahlweise in Hypersilber oder Schwarz lackierte Rad äußerst selbstbewusst wirken. Auch wenn es in den frühen 90ern vielleicht noch keine SUVs heutiger Prägung gegeben haben mag, passt das Lorinser LM2R einfach perfekt zur modernen Designsprache von GLC und CLC Coupé. Wer möchte, kann die Optik zudem mit Außenspiegelschalen in Echtcarbon (799 Euro) weiter aufwerten.

Lorinser Leichtmetallrad LM2R für GLC und GLC Coupé

Bauart:                                   einteilig, gegossen    

Dimensionen:                       9 x 21 vorne und 10,5 x 21 Zoll hinten

Lack-Finish:                         hypersilber/schwarz              

Preis pro Satz:                      2.900 € inklusive Mehrwertsteuer

Details und Bestelladressen unter https://sportservice.lorinser.com/

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

meist gelesen

neueste Beiträge:

Entschädigung nach einem Unfall? Auf das Gutachten kommt es an!

Plötzlich ist es passiert: Ein Unfall. Fast jeder hat es schon einmal erlebt. Es knallt und kracht und das Adrenalin steigt an, das Herz...

Eyecatcher par excellence – gepixelter i30 N auf Barracuda Project 2.0

Man kann nicht behaupten, dass der Hyundai i30 N in der Tuning-Szene rar gesät sei. Dementsprechend müssen Besitzer sich schon anstrengen, um aus der...

Folge Tuningcar.de :

1,484FansGefällt mir
80NachfolgerFolgen
160AbonnentenAbonnieren
spot_img

Verwandte Artikel