Julian Hanses ist den Umgang mit schnellen Autos gewohnt – mit sehr schnellen Autos sogar: Der 23-Jährige aus Hilden betreibt seit seinem zehnten Lebensjahr aktiven Motorsport, ging nach dem Einstieg im Kart in den Formel-Serien 3 und 4 an den Start. In diesem Jahr pilotiert Julian Hanses sogar Porsche 911-Boliden im Porsche Carrera Cup Deutschland sowie in der Porsche GT3 Cup Challenge Middle East. Natürlich möchte ein solcher Petrolhead auch im Alltag standesgemäß motorisiert sein: Als Daily bewegt Julian Hanses einen Audi RS 3 in stylischer Limousinen-Ausführung, welcher von JM Cardesign aus Bergheim mit schicken Barracuda Ultralight Project 3.0-Leichtmetallrädern ausgerüstet wurde.

Barracuda Racing Wheels RS 7

Als Motorsportler weiß Julian Hanses um die fahrdynamischen Vorzüge geringer ungefederter und rotierender Massen, sodass er den mittels des Flow Forming-Fertigungsverfahrens erarbeiteten Gewichtsvorteil der Ultralight Series-Einteiler von Barracuda Racing Wheels zweifellos zu schätzen weiß: In der an seiner Fünfzylinder-Limo verbauten Größe 8,5×19 Zoll bringen diese nur 10,9 kg auf die Waage. In Flash Red ausgeführte, gefräste Speichenkonturen der Räder kontrastieren sehr schön zu den ansonsten mattschwarzen Felgen sowie zur glanzschwarzen Audi-Karosserie. Besohlt wurden die gewichtsoptimierten 19-Zöller rundum mit Pneus der Seriendimension 235/35R19.

Apropos Fahrdyamik: Noch kurvengieriger machen den RS 3 die darüber hinaus von JM Cardesign installierten Gewindefedern aus dem Hause KW, welche Bodenfreiheit und Fahrzeugschwerpunkt um rund 30 Millimeter reduzieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here