Mit dem neuen M5 F90 auf Basis der aktuellen 5er-Baureihe G30 hat BMW im Frühjahr 2018 einen echten Star in der Riege der leistungsstarken Limousinen gestartet. Mit seinem mindestens 600 PS generierenden Biturbo-V8 und dem erstmals verbauten, M-spezifischen und hecklastig ausgelegten Allradantrieb erhebt er unmissverständlich Anspruch auf die Krone im Segment.

Um letzte Zweifel an dessen Rechtmäßigkeit aus dem Weg zu räumen, hat sich nun G-POWER des M5 angenommen und die Leistung in drei Stufen auf wahlweise 700 PS, 750 PS oder zu 800 PS angehoben!

Bereits in der ersten Stufe kommt es zu einer beachtlichen Leistungssteigerung um 100 PS, wobei das maximale Drehmoment um 90 von 750 auf 840 Nm ansteigt. Wobei die Hardware des BMW M5 komplett unangetastet bleibt, da die Leistungssteigerung ausschließlich auf elektronischem Wege bewerkstelligt wird. Das wird bei G-POWER auf zwei verschiedenen Wegen umgesetzt: Der Kunde hat die Wahl zwischen der Performance Software V1, einer Kennfeldanpassung auf dem originalen BMW-Steuergerät oder dem Performance Modul V1, einem Zusatzsteuergerät. Welche der Varianten die richtige Wahl ist, ist dabei Geschmackssache: Das G-POWER Performance Modul ist schnell und einfach im Plug & Play-Verfahren installiert und rückstandslos wieder entfernbar. Die Performance Software bietet sich für Kunden an, die eine individuelle Programmierungen bevorzugen.

Die Stufe 2 der G-POWER Leistungssteigerung, in welcher der Achtzylinder des M5 750 PS sowie ein maximales Drehmoment von 920 Nm leistet, ist demgegenüber nicht mittels des Performance Modules, sondern ausschließlich per Kennfeldoptimierung zu bewerkstelligen: In diesem Fall kommt die Performance Software V2 in Kombination mit einem Satz hauseigener Downpipes samt Katalysatoren zum Einsatz.

Die absolute Spitze der Leistungssteigerung für den M5 geht schließlich noch einen Schritt weiter. Es werden auf der Hardware-Seite nicht nur Downpipes verbaut, sondern ferner weitere Optimierungen des 4,4-Liter-Achtzylinders umgesetzt: Die Turbolader bekommen im Zuge einer Modifikation unter anderem größere Turbinen- und Verdichteräder, optimierte Gehäuse und einen vergrößerten Ansaugbereich. Abgerundet wird das G-POWER 800 PS Paket mit einer Titan-Abgasanlage samt vier 100-Millimeter-Carbon-Titan-Endrohre. Optimal aufeinander Abgestimmt werden alle G-POWER Hardware-Komponenten mittels Stufe V3 der G-POWER Performance Software. Dank der ergänzenden Vmax-Aufhebung darf der G-POWER M5 seine 800 PS und das auf 980 Nm gesteigerte maximale Drehmoment auch zügellos in Vortrieb umwandeln: Die Höchstgeschwindigkeit ist erst bei über 335 km/h erreicht und der Sprint auf Tempo 100 schon nach 2,9 Sekunden abgeschlossen.

Doch bekanntlich steigert G-POWER für gewöhnlich nicht nur die Power der M-Topmodelle, sondern verfeinert die Veredlung der BMWs zudem durch ergänzende optische Umbauten. So befindet sich im Angebot für den neuen M5 die G-POWER VENTURI RR-Motorhaube, die komplett aus Carbon produziert ist. Mit ihren Luftauslässen und der Venturidüse sorgt sie im Fahrbetrieb für eine deutlich verbesserte und aktive Entlüftung des Motorraums, was die Leistungssteigerung zusätzlich unterstützt.

Ergänzend besitzt die große Limousine zudem einen Satz der bekannten und bewährten Hurricane RR-Schmiederäder. Sie besitzen das 21-Zoll-Format und unterstreichen mit ihrem klassischen Doppelspeichen-Design den sportlichen Anspruch des G-POWER M5 perfekt. Durch den Einsatz von ultraleichtem Flugzeugaluminium sind die Felgen dabei extrem gewichtsoptimiert und gehören damit zu den leichtesten Vertretern ihrer Klasse.

Hinterlassen sie einen Kommentar

Bitte hinterlassen sie einen Kommentar
Bitte geben sie ihren Namen an