Wer ein Fahrzeug mit einer Straßenzulassung fahren möchte, der benötigt auch ein Nummernschild/Kennzeichen. Manchen Leuten ist es egal, welche Buchstaben und Zahlen darauf stehen und andere möchten gerne das Nummernschild mit der persönlichen Note haben, also ein Wunschkennzeichen. Tatsächlich möchten viele Fahrzeughalter für das Kfz-Kennzeichen die Kombination an Buchstaben und Ziffern selbst festlegen. Man sollte dabei wissen, dass Wunschkennzeichen teurer als normale Kfz-Kennzeichen sind als die, die von der Zulassungsstelle per Zufall oder nach einer Liste vergeben werden.

Bestimmt haben schon viele die kuriosen oder originellen Autokennzeichen im Straßenverkehr entdeckt. Vielleicht hatte einer schon den „ROW-DY“ an der Stoßstange kleben oder fuhr hinter einem „PA-UL“, einer „SU-SI“ oder einem „ED-DY“ hinterher. Man kann davon ausgehen, dass die genannten Kennzeichen-Beispiele nicht einfach so von der Zulassungsstelle vergeben wurden, sondern es sich um den Wunsch des Fahrzeughalters handelte. Gerade die Wortspiele sind beliebte Kombinationen, wenn es um Wunschkennzeichen geht. Man könnte manchmal meinen, dass es darum geht, dass mit dem Kennzeichen gezeigt werden soll, wer man ist. Dann sollen Wunschkennzeichen etwas über den Fahrzeughalter aussagen. Ebenfalls sehr verbreitet ist die Kombination von Initialen und Geburtstagen auf dem Nummernschild. Dafür werden gerne die eigenen oder auch die vom Partner oder den Kindern verwendet. Wenn es nicht das Geburtsdatum ist, handelt es sich auch häufig um den Hochzeitstag, der dann mit den Anfangsbuchstaben des Paars kombiniert wird. Häufig kann man auch Vereinszugehörigkeiten (zum Beispiel F-CK), Automarken (zum Beispiel B-MW) oder eindeutige Abkürzungen (zum Beispiel HH-MM für den Gruß „Hummel Hummel“ / „Mors Mors“) erkennen. Oder es werden Wörter wie zum Beispiel KUS-S gebildet. Man kann aber auch die Lieblingsband – beispielsweise AC-DC – finden. Das Ganze hat natürlich noch den Vorteil, dass man sich schneller und besser das eigene Kennzeichen merken kann.

Wo kann man sein Wunschkennzeichen finden und reservieren?

Das gewünschte Kennzeichen kann man recht einfach online finden und auch reservieren. Zum Beispiel kann man bei wuke.de freie Kfz Wunschkennzeichen online reservieren. Man kann auch die Verfügbarkeit über die Webseite der zuständigen Zulassungsstelle prüfen lassen.

Die Erklärung der Begriffe beim Kennzeichen

Es gibt zum einen die Unterscheidungszeichen. Dabei handelt es sich um Buchstabenkombination, die für den Landkreis oder die kreisfreie Stadt stehen. Dort, wo das Fahrzeug angemeldet ist. Diese bestehen aus maximal drei Buchstaben. Dann gibt es noch die Erkennungsnummer. Dabei handelt es sich um eine Buchstaben- und Zahlenkombination. Damit kann das jeweilige Fahrzeug eindeutig identifiziert werden. Es sind dabei ein bis zwei Buchstaben und ein bis vier Zahlen möglich. Man sollte aber wissen, dass in den jeweiligen Zulassungsbezirken nicht alle Kombinationsgruppen verwendet werden und einige Möglichkeiten bei den Kombinationen nicht zur Wahl stehen.

Wer gute Chancen haben möchte, dass Wunschkennzeichen zu bekommen, der sollte vorab suchen und es online reservieren. Wo das möglich ist, wurde hier bereits erwähnt. Normalerweise muss man dann angeben, ob das Kfz-Wunschkennzeichen für einen Pkw, einen Lkw, einen Anhänger oder für ein Motorrad/Moped sein soll. Denn dann können die Größe und die Anzahl der möglichen Buchstaben-/Zahlenkombinationen verschieden sein.

Hinterlassen sie einen Kommentar

Bitte hinterlassen sie einen Kommentar
Bitte geben sie ihren Namen an