In der Raumfahrt, in der Autoindustrie, in der Robotertechnik und auch in der Wehrtechnik finden sich moderne Wälzlager. Unter dem Begriff Wälzlager verbirgt sich eine enorme Vielfalt an unterschiedlichen Wälzlager-Bauarten. Alle diese Bauarten haben ganz verschiedene Eigenarten und Eigenschaften. In der Industrie und auch im Gewerbe sind moderne Wälzlager heute unverzichtbar geworden und Hersteller wie die Wälzlagertechnik GmbH bieten ihren Kunden immer individuelle Lösungen.

Was sind eigentlich Wälzlager?

Wälzlager gibt es bereits seit mehr als 200 Jahren. Sie gehören bis heute zu den Elementen einer Maschine, die sehr wichtig sind. Die wesentliche Aufgabe eines Wälzlagers besteht darin, alle Kräfte zwischen den Teilen, die sich zueinander bewegen, weiterzuleiten und so Berührungen dieser Maschinenteile zu vermeiden. Diese Funktion haben Wälzlager mit Gleitlagern gemeinsam. Bei einem Wälzlager sind die Wälzkörper, die sich zwischen den Lagerringen befinden, immer ganz unterschiedlich geformt. Bei diesen Wälzkörpern kann es sich unter anderem um Kugeln handeln, aber auch um Rollen, Tonnenrollen, Nadel- oder Kegelrollen. Bedingt durch das Abwälzen der Wälzkörper, die zwischen den Lagerringen stattfindet, wird eine sogenannte Gleitreibung, die ja nicht erwünscht ist, in eine Rollreibung umgewandelt.

Eine internationale Norm

Wälzlager werden überall auf der Welt gebraucht und sie haben daher auch eine internationale Norm und das macht es möglich, sie weltweit auszutauschen. Wirklich gute Wälzlager sind aus hochreinem, erstklassigem Stahl gefertigt, sie sind eine immer moderne Konstruktion, die sich durch eine stets hohe Genauigkeit, eine sogenannte Toleranz auszeichnet. Jede Konstruktion kann optimiert werden und alle Fertigungen von Wälzlagern sind zeitgemäß und exakt. Es sind moderne Werkstoffe wie Wälzlagerstähle, Edelstahl, der korrosionsarm ist, aber auch unterschiedliche Keramiken und natürlich eine entsprechende Software, die es heute möglich machen, Wälzlager von einer immer hochwertigen Qualität herzustellen.

Welche Bauarten gibt es?

Wie bereits erwähnt, kann jedes Wälzlager nach Bedarf der jeweiligen Situation immer wieder individuell angepasst werden. Aber da es viele unterschiedlichen Bauarten gibt, ist es oftmals nicht allzu schwer, das richtige Wälzlager zu finden. Es gibt unter anderem:

  • Axiallager
  • Schrägkugellager
  • Pendelkugellager
  • Zylinderrollenlager
  • Miniaturkugellager
  • Spindellager
  • Gelenklager
  • Nadellager

Das ist nur eine kleine Auswahl der Wälzlager, die besonders oft zum Einsatz kommen. Sie alle haben spezielle Eigenschaften und werden in ganz unterschiedlichen Maschinen verbaut.

Die Wälzlager und ihre Eigenschaften

Je nach Bauart hat jedes der Wälzlager eine ganz unterschiedliche Funktion. So nimmt das Rillenkugellager radikale Kräfte auf, das Schrägkugellager hingegen ist für die Aufnahme von axialen und radikalen Kräften zuständig, die sich in nur eine Richtung bewegen. Das Gleiche gilt auch für das Pendelkugellager, das sowohl radikale als auch axiale Belastungen aufnehmen kann. Das Zylinderrollenlager zeichnet sich durch eine große radikale Tragfähigkeit aus, wenn es sich allerdings um eine axiale Richtung handelt, dann ist dieses spezielle Kugellager nur sehr niedrig belastbar. Sehr hoch belastbar ist das Kegelrollenlager in der axialen Richtung ebenso wie in der radikalen Richtung. Jedes Wälzlager hat seine Schwerpunkte und es ist natürlich immer möglich, Sonderlager zu produzieren, die genau auf die Wünsche des Kunden zugeschnitten sind.

Was sollte bei der Auswahl berücksichtigt werden?

Auf der Suche nach dem richtigen Kugellager müssen immer mehrere Faktoren berücksichtigt werden. Die Größe und auch die Art der Belastung spielen eine wichtige Rolle, aber auch die Gebrauchsdauer ist ein Kriterium, das beachtet werden muss. Wie sieht die Einbausituation vor Ort aus? Ist der benötigte Raum vorhanden und wie sehen die Betriebsparameter des Lagers aus? Hier ist die Drehzahl ebenso wichtig wie die Wärmebilanz und die jeweilige Betriebstemperatur. Wie sind die Bedingungen in der Umgebung des Wälzlagers? Gibt es vielleicht Vibrationen oder ist die Schmutzbelastung sehr hoch? Auch diese Fragen müssen unbedingt geklärt werden. Nicht zuletzt müssen Fragen rund um die Wartung, die Montage des Lagers und auch über die Demontage beantwortet werden.

Hinterlassen sie einen Kommentar

Bitte hinterlassen sie einen Kommentar
Bitte geben sie ihren Namen an