Der neue Kia Sportage wurde von den Lesern der Zeitschrift „Auto Bild Allrad“ zum besten SUV seiner Klasse gewählt. An der zum zehnten Mal durchgeführten Wahl der „Allrad-Autos des Jahres“ haben sich insgesamt 119.432 Leser des Magazins beteiligt. Fast jede fünfte Stimme (18,74 %) in der Kategorie „Geländewagen und SUV bis 25.000 Euro“ entfiel auf das völlig neu konzipierte Kompakt-SUV, das sich damit gegen die weiteren 14 Modelle in dieser Kategorie durchsetzte.

„Auf diesen Preis, der zu den wichtigsten Auszeichnungen im SUV-Bereich gehört, sind wir besonders stolz. Denn er wird von einer riesigen, fachkundigen ‚Jury’ vergeben, bei der ich mich für dieses eindrucksvolle Votum bedanken möchte“, sagte Martin van Vugt, Kias neuer Geschäftsführer in Deutschland. Die große Nachfrage nach dem Modell, dessen Design- und Sicherheits-Auszeichnungen und die jetzige Wahl zeigten, dass die „Marke mit ihrer design- und qualitätsorientierten Strategie auf dem richtigen Weg ist“.

Mit der dritten Modellgeneration des Sportage hat die Marke eine grundlegende Richtungsänderung im Design des Kompakt-SUVs vollzogen. Der 4,44 Meter lange Sportage ist länger und flacher als sein Vorgänger und verbindet die zentralen SUV-Merkmale wie große Bodenfreiheit, erhöhte Sitzposition und robuste Anmutung mit einem großstädtischen und betont sportlichen Auftreten. Dafür gab’s bereits den „red dot award 2011“ und den „iF product design award 2011. Beim Euro NCAP fuhr er mit der „5-Sterne“-Benotung den Bestwert ein und zugleich die Höchstwertung aller 2010 getesteten Kompakt-SUVs.

Der 4,40 lange Allradler, der auch mit Frontantrieb angeboten wird, ist aerodynamischer und leichter als sein Vorgänger geworden. Ab Sommer 2010 wird er zunächst mit zwei 2-Liter-Motoren angeboten, einem 136 PS starken Diesel und einem 163-PS-Benziner.

Hinterlassen sie einen Kommentar

Bitte hinterlassen sie einen Kommentar
Bitte geben sie ihren Namen an