Bei einem Test der Mercedes AMG A 35 4MATIC kommt die Zeitschrift Auto Motor Sport zu dem Ergebnis, dass den Entwicklern mit dem Baby Modell ein fetziger Kompaktsportwagen gelungen ist. Das Handling gefällt, besonders auf Landstraßen. Hier macht sich die Kraftverteilung positiv spürbar, leider aber auch eine steife Karosserie.

Das A 35 Modell verringere mit knapp 50.000 Euro und 306 PS die Einstiegshürde in die obere Preisklasse. Mercedes bietet derzeit 26 Modelle, die sich oft noch in zwei Motorausgaben splitten. Der A 35 Mercedes schließt eine Lücke nach unten in diesem breitgefächerten Angebot. Der A 45 mit 381 PS konnte diese Lücke nicht so richtig ausfüllen, besonders nicht zum A 250 Sport mit guten 220 PS. Mercedes hat diese Lücke mit dem A 35er jetzt endlich gestopft. 

© daimler.com

In fünf Sekunden auf 100

Das teure Edition 1 Extra bietet viel, etwa exklusive Lackierung und Verspoilerung. Der A 35 ist eine AMG-A-Klasse mit einem dicken Motor, großen Rädern mit AMG Felgen und weiterem AMG Zubehör. Die Sportlichkeit beruht auf Karosserieversteifungen vorne, einem Fahrwerk mit viel Alu, einem starren neu entwickelten Vierzylinder unter der Motorhaube. Die Baby Ausgabe benötigt 5,1 Sekunden um auf 100 km/h zu beschleunigen und in 20 Sekunden schafft er eine Stundengeschwindigkeit von 200. Er erreicht allerdings nicht die Werte der S3 und von Golf R. Die Bremsen wurden dem A 45 entlehnt. Für die kleinere Ausgabe ist der Bremsweg mit 36,3 Meter zu lang. 

Die Sprachsteuerung gefällt recht gut

Die Sprachsteuerung gefällt gut. Der Mercedes AMG A 35 kommt gut an, besonders die Mercedes User Erfahrung: hochauflösendes Zweifach Display, Navi-Anzeige. Die Sprachsteuerung erkennt nicht nur bestimmte Wörter. Auf „Mercedes“ hört sie zu und versteht das Gesagte und führt es aus, etwa eine Person auf dem Handy anrufen. Richtig fahren ist laut Auto Motor Sport recht unterhaltsam. Der Klang besitzt einen richtigen Charakter, besonders wenn man in schärfere Fahrmodi wechselt. In Hockenheim wird der Segen des mitdenkenden Allrads nicht so offensichtlich, wie auf Landstraßen. Er unterstützt das Handling aber deutlich. Alles in Allem: die Querdynamik funktioniert sehr gut beim A 35. Störend wirkt die Lenkung vom Doppelkupplungs-Getriebe. Im Alltag funktioniert sie gut, aber oft entgeht ihr ein Kommando, wenn es hektisch zugeht.

© daimler.com

 

Hinterlassen sie einen Kommentar

Bitte hinterlassen sie einen Kommentar
Bitte geben sie ihren Namen an