Dienstag, Mai 11, 2021

CLIO RS ALS RINGTOOL by CAM SHAFT

Die dritte Generation des Renault Clio mit dem Zusatz Typ R ist bereits seit September 2005 – mit einem Facelift im Mai 2009 – verfügbar. Auch dieser französische Kleinwagen, dessen erste Generation (Typ 57) als „ganz schön frech“ angepriesen wurde, erhielt beim Euro NCAP Crashtest mit 5 Sternen übrigens die Bestnote. Die weiterhin am Hochdrehzahlkonzept festhaltende RS-Variante (RS = Renault Sport) des Clio, im Gegensatz zur auf Turbolader setzenden Konkurrenz, ist athletisch genug, um eben diese Konkurrenz auf Distanz zu halten.

Dass sich der Fahrzeugfolierer CAM SHAFT aus dem niederrheinischen Kempen ausgerechnet ein Ringtool vorknöpft – darunter sind Fahrzeuge zu verstehen, die spaßeshalber auf das Befahren von Motorsport-Rennstrecken (die vielgeschmähten Touristenfahrten) ausgelegt sind – ist absolut nicht verwunderlich, wenn man sich das Ergebnis anschaut. Während die Lackflächen des Renault Clio RS in mattem Graphite Metallic foliert sind (für das Sondermodell gibt es diese Farbnuance mittlerweile auch als Lack), präsentieren sich die Außenspiegel in einer (gift-)grünen Lackierung. Auf der Motorhaube scheint die Dose mit der grünen Farbe versehentlich umgefallen zu sein. Als Scheibenkeil ist die Aufforderung MOVE RIGHT (rechts rüber!) aufgebracht, allerdings in grüner Spiegelschrift.

Auch die originalen 17-Zoll-RS-Felgen sind in besagtem Grün pulverbeschichtet und mit Semi Slicks von Kumho in 215/45 bezogen. In Kombination mit einem Gewindefahrwerk von H&R mit Nürburgring-Nordschleifen-Abstimmung ergibt sich eine Fahrdynamik der besonderen Art. Natürlich bleibt auch das Triebwerk nicht ungeschoren. Neben einer OK-Chiptuning-Kennfeldoptimierung auf jetzt 225 PS bzw. 250 Nm Drehmoment sowie dem Verbau eines Sportluftfilters von K&N wurde noch die komplette Auspuffanlage mit Zutaten von Supersprint geändert: Krümmer, 100-Zellen-Sportkats und sowohl der Mittel- als auch der Endschalldämpfer stammen aus Mantova. Der vordere Teil der Bremsanlage (R26 R) ist eine Anleihe vom großen Bruder MEGANE II mitsamt den Stahlflexleitungen vorne und hinten und sorgt für optimale Verzögerung. Abschließend wären da noch ein Clubsport-Käfig von Sahler Motorsport, wie die Felgen in Grün pulverbeschichtet, sowie ein dezentes Stickerbombing im Interieur zu erwähnen.

Fotos: Jordi Miranda

Weitere Informationen zu diesem Fahrzeug direkt bei:
Cam Shaft – Premium Wrapping
Gojkovic & Falke GbR
Von Ketteler Str.2 (Ecke Krefelder Weg)
47906 Kempen
Tel. 02152-957 4396
Fax 0 2152-957 4398
E-Mail info@cam-shaft.de
Internet www.cam-shaft.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

meist gelesen

neueste Beiträge:

KRUMM-Performance MINI Cooper SE

Seit über 14 Jahren optimiert die Firma KRUMM-Performance in Brühl bei Köln New-Minis und BMW-Modelle in allen Bereichen und hat sich damit weit über...

7 Geschenketipps für begeisterte Autofahrer

Trotz des Klimawandels sind immer noch viele Menschen begeisterte Autofahrer. Für viele ist Autofahren eben mehr als nur eine Methode, um von A nach...

Folge Tuningcar.de :

1,508FansGefällt mir
76NachfolgerFolgen
160AbonnentenAbonnieren
spot_img

Verwandte Artikel